Home » Handwerk Aktuell, News

Wichtige Entscheidungen der Obermeisterversammlung

Eingereicht on 18. August 2017 – 12:39

Zur letzten Klausurtagung der Obermeisterinnen und Obermeister konnte Kreishandwerksmeister Thomas Dopheide rund 30 Delegierte aus den in der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf organisierten Innungen begrüßen. Bei der fast vierstündigen Veranstaltung im Gelderner Hotel „Am Seepark“ erlebten die Teilnehmer ein hochkarätiges und informatives Programm.

Zunächst referierte der „Speaker des Jahres 2015“, Dr. Marco Freiherr von Münchhausen, einer der gefragtesten Redner und Coaches Mitteleuropas, zum Thema „Fit und gesund in die Zukunft – Erfolgsfaktor gesunde Mitar-beiter“. Dabei brachte er Beispiele aus seinem Buch „So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund! – Vom ärgsten Feind zum besten Freund“, wie man über wirksame und einfache Techniken eine bessere Gesundheit, höhere Stressbewältigung und Ausgeglichenheit im Berufsleben erreichen kann.

Beim darauffolgenden Tagesordnungspunkt ließ es sich der Obermeister der Fachinnung Stahl und Metall, Helmut Eibler, nicht nehmen, zur Einführung in das Thema Wirtschafts-ethik über die Regeln des Heiligen Benedikt zu berichten. Diese Thematik vertiefte weiter die Dekanin der theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer. Sie verdeutlichte, dass ethisches Handeln in der Wirtschaft nicht nur ein Thema für Konzerne und Großunternehmen sei.

Einen Kontrapunkt dazu setzten daran anschließend dann die Vertreter des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf 1895 e.V.. Angeführt vom Vorstandsvorsitzenden Robert Schäfer wurde ausführlich ein neues Angebot an die Handwerksbetriebe vorgestellt. Hierbei können Unternehmen als „Handwerkspartner“ den Verein unterstützen und zugleich ihre eigene Werbung mit einem F95-Partnerlogo ergänzen.

Nach den Referaten fällten die Obermeisterinnen und Obermeister im internen Teil einige wichtige Entscheidungen: So wurde für den auf eigenen Wunsch aus dem KH-Vorstand ausgeschiedenen, früheren
Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Düsseldorf, Heiner Pistorius, der seit Anfang 2015 amtierende Maler-Obermeister, Jörg Schmitz, einstimmig auch in den Vorstand der Kreishandwerkerschaft gewählt. Kreishandwerksmeister Thomas Dopheide bedankte sich bei Ehrenobermeister Heiner Pistorius, der leider nicht persönlich anwesend sein konnte, für über zwei Jahrzehnte engagierter Mitarbeit im KH-Vorstand.

Neben der Jahresrechnung 2016 genehmigte die Obermeisterversammlung über einen Nachtragshaushalt die Anschaffung einer Photovoltaikanlage für das Dach des Gebäudes auf der Klosterstraße zusammen mit entsprechender Speichertechnik. Über eine öffentlich einsehbare Anzeige soll unter anderem die Menge des produzierten Stromes auch für Besucher und Interessierte ablesbar sein und so auf
diese umweltschonende Energiegewinnung mit Beispielcharakter hinweisen.

Zudem wurde der Anschaffung eines elektrischen Lastenfahrrads zugestimmt. Dieses soll interessierten Betrieben zur Verfügung gestellt werden. Auf diese Weise können Handwerker vor einer eigenen Investition testen, ob diese klimafreundliche Mobilitätsalternative für sie auch in Betracht kommt.

Natürlich stehen beide Projekte im unmittelbaren Zusammenhang mit der aktuellen Diskussion um die grenzwertüberschreitende Stickoxidbelastung in Teilen der Düsseldorfer Innenstadt und dem damit verbundenen drohenden Fahrverbot für Dieselfahrzeuge.

Hierzu berichtete Hauptgeschäftsführer Lutz Denken ausführlich über die engagierte Mitarbeit in vielen Gremien und die intensiven Aktivitäten seitens der Kreishandwerkerschaft, um ein solches Fahrverbot insbesondere für Fahrzeuge der Handwerksbetriebe in Düsseldorf möglichst abzuwenden beziehungsweise weitestgehend abzumildern.