Home » Ausbildung

Über ein Praktikum zur Lehrstelle

Eingereicht on 1. Juli 2014 – 15:06

Landesweite Gemeinschaftsaktion der Starthelfenden – Hotline für Eltern und Jugendliche: Gemeinsam bieten die am Starthelfer-Projekt beteiligten Handwerkskammern sowie Industrie- und Handelskammern in NRW am 03.07.2014 einen speziellen Beratungsservice per Telefonhotline für interessierte Eltern und Jugendliche zum Thema Praktikum an.

Wo finde ich einen geeigneten Betrieb für ein Praktikum? Gibt es einen Praktikumsvertrag oder eine Praktikumsbescheinigung? Für weitere Informationen und Fragen wie z.B. zu den verschiedenen Arten von Praktika, den gesetzlichen Regelungen und Rahmenbedingungen, Versicherungen und Arbeitszeiten im Praktikum stehen die Starthelferinnen und Starthelfer in den Handwerkskammern in Dortmund, Münster, Bielefeld, Südwestfalen, Köln und den Industrie- und Handelskammern in Arnsberg, Bielefeld, Bochum, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Essen, Köln, Krefeld und Wuppertal zur Verfügung.

Um sich einen realistischen Eindruck über einen bestimmten Beruf zu verschaffen, ist es sinnvoll, erst einmal ein Praktikum in einem Ausbildungsbetrieb zu absolvieren. Ein Praktikum hilft dabei, einen Einblick in den beruflichen Arbeitsalltag und die an einen gestellten Anforderungen zu gewinnen. Jugendliche lernen so ihre Stärken und Schwächen besser einzuschätzen und können darüber hinaus persönliche Kontakte knüpfen und Chef und Mitarbeiter im möglichen Ausbildungsbetrieb kennenlernen. Durch Praktika gewinnt man Erfahrung und zeigt Eigeninitiative. Das macht sich gut in künftigen Bewerbungen und kann den Ausschlag für eine Einstellung geben.

Das Projekt »Starthelfende Ausbildungsmanagement« wird mit Mitteln der EU und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Starthelfer/innen beraten und suchen gezielt Bewerber/innen und vermitteln sie an Ausbildungsbetriebe.