Home » Handwerk Aktuell, News

Aktionstag E-Mobilität und Smart Home vor dem Düsseldorfer Rathaus

Eingereicht on 25. Oktober 2015 – 18:22

Das Zusammenspiel von komfortabler und intelligenter Technik auf der Straße und zu Hause präsentierten am 24. Oktober 2015 auf dem Marktplatz am Rathaus die Elektro-Innung Düsseldorf, die Stadtwerke AG Düsseldorf, das Umweltamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie die Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Düsseldorf. Zahlreiche Aussteller konnten gewonnen werden, die zusammen mit den Organisatoren an diesem Samstag von 10 bis 18 Uhr die ganze Bandbreite der Themen Elektromobilität und Smart Home vorstellten.

Viele tausend Besucher konnten die Aussteller umfangreich beraten. Oberbürgermeister Thomas Geisel hatte die Schirmherrschaft übernommen und nahm sich auch die Zeit für einen ausführlichen Rundgang über den Marktplatz. Dabei konnte ihm der Obermeister der Elektro-Innung, Georg Eickholt, viele Detailinformationen zum Thema geben. Geisel war sichtlich begeistert von den verschiedenen Angeboten und davon, was umweltfreundliche intelligente Technik heute schon alles leisten kann.

Obermeister Eickholt nutzte die Gelegenheit mit dem Oberbürgermeister auf der Bühne, auf die große Verbundenheit des Handwerks zur Landeshauptstadt hinzuweisen. So haben die Zerstörungen des Pfingststurms Ela in 2014 auch die Mitglieder der Elektro-Innung bewegt, Gelder für die Wiederaufforstung bereitzustellen. Nun endlich ergab sich für Eickholt auch eine Gelegenheit, den Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro für diesen Zweck an den ersten Bürger unserer Stadt zu überreichen.

IMG_1570

Zu den Besuchern zählten unter anderem auch der Präsident der Handwerkskammer, Andreas Ehlert, sowie die Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek und Andreas Rimkus. Auch sie bekamen eine fachkundige Führung von Georg Eickholt über den Marktplatz und testeten auch mal die Handhabung eines elektrischen Rollers.

Ehlert

Wer sich für ein E-Auto interessierte, hatte an diesem Tag die Chance, ein breites Spektrum an Fahrzeugen kennenzulernen, und konnte einen Nissan Leaf oder BMW i3 auf der Unteren Rheinwerft Probe fahren! Wer nicht direkt an ein Auto dachte, konnte sich über umweltfreundliche E-Bikes oder E-Roller informieren.

IMG_1468

Natürlich wurde auch die aktuelle und zukünftige Situation der Düsseldorfer Ladeinfrastruktur vorgestellt. Doch der Fortschritt der Technologie findet nicht nur auf den Straßen statt. Längst hat die moderne Technik Einzug in die „eigenen vier Wände“ gehalten. Daher informierten die Experten über hilfreiche Energiespartipps sowie Smart-Home-Lösungen, die komfortabel und intelligent die Abläufe im Haus oder in der Wohnung vernetzen.

Die Besucher hatten Gelegenheit, sich über die neueste Technik und Trends, die gerade auf der Weltmesse IFA vorgestellt wurden, zu informieren. Smart-Home-Anbieter zeigten nicht nur, was sogar schon einfach im Haus nachgerüstet werden kann. Es gab auch die Möglichkeit, Verschiedenes selber auszuprobieren, beispielsweise wie ich vom Bordcomputer im Auto oder vom Smartphone bereits von unterwegs aus die Heizung zu Hause einschalte.

Die Elektro-Innung Düsseldorf stellt sich für diese neuen Märkte mit weitsichtig angelegten Schulungskonzepten auf. So wurde in der innungseigenen Schulungsstätte BTZE kräftig investiert. Zertifizierte Kurse für die Bereiche Smart Home und Elektromobilität werden angeboten. Dazu wurden die Dozenten teils auf internationaler Ebene für diese Maßnahmen ausgebildet.

Aktuelle repräsentative Umfragen verschiedener Institute belegen, dass der Wunsch beim Endkunden nach Smart-Home- / Smart-Living- Anwendungen zunimmt. Hier spielt es laut den Umfragen keine Rolle mehr, ob es sich um Eigentums- oder Mietwohnungen handelt, da es Systeme gibt, die beim Umzug wieder ausgebaut werden können. Mit einem Konzept zur Umsetzung dieser Marktwünsche, gerade für Bestandsbauten, stellt sich die Elektro-Innung mit ihren angeschlossenen Betrieben für die Wohnungswirtschaft als potenzieller Partner auf.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf plant, circa 3.000 neue Wohnungen jährlich errichten zu lassen. In diesem Bereich erwartet der Bürger dann auch durchaus einen Standard in den Wohnungen, der in PKWs schon seit Jahren selbstverständlich ist. Hinzu kommt auch durch die leider in den letzten Jahren zunehmenden Einbrüche in Düsseldorf der Wunsch nach intelligenter Technik in den eigenen vier Wänden.

Umfragen belegen, dass der Endkunde diese Techniken, gerade wenn es um Sicherheit geht, von versierten Fachbetrieben installiert haben möchte und den plug-&-play-Produkten einiger Hersteller eine Absage erteilt.

IMG_1176

Auf jeden Fall war der Aktionstag E-Mobilität und Smart Home am Düsseldorfer Rathaus ein großer Erfolg. Da das Interesse an diesem Thema in der Bevölkerung weiter wachsen wird, wird auch die Elektrogemeinschaft Düsseldorf noch viele Informationstage hierzu durchführen. Hoffentlich wird dabei auch zukünftig das Wetter so positiv mitspielen wie am Tag dieses Berichtes, denn das lässt sich leider nicht mit modernster Technik per Smartphone beeinflussen.